Influencer-Marketing 2021: Trends, Chancen und neue Technik

Inhaltsübersicht:

  1. Influencer-Marketing Trends 2021
  2. Es lohnt sich: Langzeit-Kooperationen mit Influencern
  3. Das wichtigste Auswahlkriterium bei der Suche nach Influencern
  4. Die neueste Technik für mehr Umsatz nutzen
  5. Influencer als Marktforscher – worauf Sie achten sollten

Liebe Leserinnen und Leser,

starten wir das Jahr mit guten Neuigkeiten: 2021 wird das Jahr, in dem Sie Online Marketing und das damit verbundene Influencer-Marketing für Ihr Unternehmen nutzen können, um Geschäftsschließungen auszugleichen und ein Umsatzplus zu erzielen. Denn obwohl die Branche 2020 ein Rekordumsatzplus verzeichnen konnte (eben durch den Online Handel), sind viele Einzelhändler auf der Strecke geblieben. Das kann sich nun ändern. Soziale Netzwerke wie Instagram, TikTok und Co. werden vermehrt zu Shoppingplattformen mit echtem Potenzial. Hersteller können über Webshops und Marktplätze direkt an Kunden herantreten, Produkte testen lassen und in Livechats präsentieren. „Das Kundenerlebnis im Geschäft, so wie wir es bisher kannten, hat stark gelitten – und wird in der Form, zumindest mittelfristig, auch nicht komplett zurückkehren“, warnt Direktor des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln, Werner Reinartz.

Quelle: https://de.statista.com/infografik/22198/entwicklung-des-e-commerce-umsatzes-in-deutschland/

Und obwohl diese einzigartigen Kauferlebnisse vorerst nicht zurückkehren werden, gibt es auf Konsumentenseite großes Bedürfnis nach emotionalen Kauferlebnissen. In dem Zusammenhang heißt es kreativ werden: Lösungen überlegen statt auf staatliche Unterstützung warten, neue Technologien ausprobieren und alle Vorteile des Online Marketings auskosten. Wir machen Sie fit in Sachen Digitalisierung und Influencer-Marketing für das kommende Jahr:

1. Influencer-Marketing Trends 2021

Wer glaubt, 2020 wurden bereits alle Register des Influencer-Marketings gezogen, liegt falsch. Die Präsenz der Influencer wird dieses Jahr erneut zunehmen und eine große Rolle für den Erfolg von Unternehmen spielen. Auch Unternehmen, die sich letztes Jahr zunächst um die eigene digitale Strategie gekümmert haben, sollten in 2021 den Fokus auf Influencer-Marketing legen. Wer für sein Unternehmen mittlerweile Kanäle auf Instagram, YouTube und TikTok bespielt, hat hervorragende Chancen Reichweiten zu potenzieren, indem mit Influencern zusammengearbeitet wird. Auch Betriebe, die es in 2020 noch nicht geschafft haben, sich in den sozialen Medien eine Präsenz aufzubauen, profitieren von Kooperationen. Influencer liefern oft das Material, was einem Unternehmen für einen starken Auftritt fehlt. Ihr Text-, Bild- und Videomaterial kann bei entsprechendem Vertrag für die eigenen Kanäle als Content genutzt werden. Auch die direkte Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen über Instagram kann über Influencer positiv beeinflusst werden. Weltweit klicken 130 Millionen Instagram Nutzer Shopping-Beiträge an. Machen sich Unternehmen die Zusammenarbeit mit Influencern zum Vorteil, muss ebenso nicht erst eine Beziehung zur Community aufgebaut und deren Vertrauen gewonnen werden, sondern Konsumenten vertrauen auf das Urteil und entscheiden sich schneller für einen Kauf.

2. Es lohnt sich: Langzeit-Kooperationen mit Influencern

Seit der Pandemie kristallisieren sich neue Kooperationsmuster mit Influencern heraus. War die Zusammenarbeit vor 2020 oft projekt- und kampagnenbezogen, kooperieren Unternehmen seit letztem Jahr gleichermaßen dauerhaft mit Influencern. Kein Wunder, hier liegt großes Potenzial und entsprechende Unternehmen haben die vielen Vorteile des Influencer-Marketings erkannt: Um die Markentreue zu erhöhen, Usern langfristig einen Mehrwert zu bieten und authentisches Material zur Verfügung zu stellen, sind dauerhafte Influencer-Kooperationen bestens geeignet. Außerdem kann sich ein Unternehmen bei einer langfristigen Kooperation die crossmediale Nutzung der Influencer zum Vorteil machen. Während Unternehmen selten Zeit und Personal aufbringen können, mehrere Social Media Kanäle gleichzeitig zu bespielen, übernehmen Influencer das im normalen Tagesgeschäft. Außerdem entsteht hier gleichzeitig wieder der Aspekt des Mehrwertes und der Authentizität, die durch langfristige Zusammenarbeit an die Follower und die Community weitergegeben werden kann.

Influencer Marketing bedeutet also nicht mehr, auf unpersönlicher Ebene zusammenzuarbeiten, sondern dass zwischen Unternehmen und Influencer eine Beziehung entsteht, die auf gegenseitigem Vertrauen basiert.

3. Das wichtigste Auswahlkriterium bei der Suche nach Influencern

Nun haben Sie sich – zu Recht – entschieden, dieses Jahr Influencer-Marketing betreiben zu wollen, jedoch noch keine Erfahrung bei der Auswahl von und Zusammenarbeit mit Influencern. Deswegen verraten wir Ihnen gerne, worauf ganz besonders geachtet werden sollte, bevor eine Kooperation eingegangen wird: Auf die Authentizität und den Mehrwert eines Influencers. Das klingt zunächst einmal naheliegend, sollte jedoch dennoch gründlich geprüft werden. Denn nur Zusammenarbeiten mit vertrauenswürdigen, transparenten Influencern, die es verstehen Themen aufzubereiten, die die Community wirklich interessieren, ergeben Sinn und sorgen für gesteigerte Umsätze. 2021 wird mehr Raum für ehrliches Feedback zu vorgestellten Produkte entstehen als zuvor – auf diesen Aspekt sollten Influencer großen Wert legen. Der Trend von perfekten, drappierten Postings, Stories und Bildbearbeitungen geht also hin zu Nahbarkeit und Ehrlichkeit. Professionelle Influencer zeigen auch die schlechten und unangenehmen Seiten ihres Lebens oder in Bezug auf Produktbewertungen. Das macht sie sympathisch und zeigt Followern, dass auch sie nicht perfekt sind.

4. Die neueste Technik für mehr Umsatz nutzen

Feature: Instagram Reels

Mitte 2020 gelauncht, werden Instagram Reels die Plattform in 2021 mitbestimmen. Sei es für unterhaltsamen Content oder für die Bewerbung von Produkten und Dienstleistungen in Form von Kampagnen. Über Reels lässt sich Authentizität noch einmal anders darstellen und bietet Raum, sich von der Konkurrenz abzuheben. Reels unterstützen außerdem In-App-Shoppings, über die User Produkte des Unternehmens entweder direkt kaufen oder über einen Klick zu dem Onlineshop des Unternehmens gelangen.


Quelle: Instagram

Medium: Tik Tok

Vergangenes Jahr ist die App überall auf der Welt bekannt und beliebt geworden. TikTok boomt weiterhin. Auf dieser Plattform formen sich neue Influencer, die für wieder neue Zielgruppen genutzt werden können. Somit lohnen sich Kooperationen mit TikTok-Influencern ebenso wie mit Instagram-Influencern. Durch eine Kombination können Reichweiten maximiert werden. Unternehmen, die TikTok noch nicht als Platform für sich nutzen, jedoch mit erfolgreichen TikTok-Creatorn zusammenarbeiten möchte, muss jetzt anfangen, um langfristig mitziehen zu können.

Innovation: Augumented Reality und Verkaufsshows

Wenige Unternehmen trauten sich 2020 in technologische Nischen, um Kunden ein außergewöhnliches, spielerisches Online-Shoppingerlebnis zu kreieren. Nicht so Ikea. Kunden, die sich beispielsweise für einen neuen Sessel interessieren, können ihn mit Hilfe von Augumented Reality in ihr eigenes reales Wohnzimmer projizieren. Auch Verkaufsshows über Livestreamdienste werden immer beliebter und genießen hohes Ansehen. Hier wartet viel unausgeschöpftes Potenzial auf alle Unternehmen, die 2021 zu ihrem Jahr machen wollen.

5. Influencer als Marktforscher – worauf Sie achten sollten

Bereits 2020 wurde ein neuer Trend bei Influencern entfacht – dieser wird sich 2021 weiter ausbauen und auf viele Influencer überspringen. Die Rede ist von Influencer-Marken. Hier gründen Influencer ihre eigenen Marken und Unternehmen, um mehr zu erreichen. @fabiabengs mit @fabastabyfabia, @elisabecker mit @elovelis und @pamela_rf mit @naturally_pam sind nur wenige Beispiele hierfür. Oft entstehen solche Influencer-Marken, wenn Influencern der große Erfolg von Zusammenarbeiten mit Unternehmen bewusst wird, bei denen sie Produkte erhalten, testen und über ihre Kanäle vermarkten. Es liegt auf der Hand, dass sie langfristig großes Potenzial für eigene Produkte sehen. Damit Geschäftsideen des Unternehmens nicht von Influencern übernommen werden können und Influencer so zur Konkurrenz des Unternehmens werden, sollten vorab entsprechende Vereinbarungen in einem Vertrag festgehalten werden. So bleiben Influencer dabei, Ihr Unternehmen in den Vordergrund zu stellen, ohne Ideen für die eigene Marke abzukupfern.

 

2021 wollen Sie die unzähligen Vorteile des Online- und Influencer-Marketings für Ihr Unternehmen nutzen, wissen aber noch nicht, wo sie anfangen oder weitermachen sollen? Dann melden Sie sich gerne für ein kostenloses Beratungsgespräch bei mir!

Beste Grüße
Philipp Hagl