Instagram lohnt sich, Facebook schwächelt, InfluenceME zertifiziert

Inhaltsübersicht:

  1. Instagram: Banner auf Profil bei geplantem Live
  2. Facebook verliert User – Meta-Aktie bricht ein
  3. InfluenceME zertifiziert Influencer
  4. Infografik: Was Kunden vom Einzelhandel erwarten
  5. Deutsche misstrauen Werbung, die neben Falschmeldungen erscheint

Liebe Leserinnen und Leser,

bei Instagram werben lohnt sich – das ist das Fazit einer Umfrage des Toolanbieters „Smartly“. Für einen Trendreport hatte das Unternehmen einhundert Marketing-Verantwortliche zu ihren Plänen für das aktuelle Jahr befragt. 73 Prozent der Befragten gaben an, ihre Ausgaben bei Instagram noch einmal erhöhen zu wollen, da der Return on Investment bei der Facebook-Tochter besonders hoch sei. Attraktiv sei die Plattform vor allem, weil nahezu alle wichtigen Influencer hier vertreten sind. Was die Formate betrifft, gab ein Großteil der Befragten an, sich noch stärker auf Videos verlegen zu wollen.

Doch die Marketeers sehen einige Herausforderungen für die kommenden Jahre. Die größte sei demnach, das passende Personal für die Social-Ad-Aktivitäten zu finden. Auch die steigenden Kosten für Werbung in den sozialen Netzwerken bereiten Werbetreibenden Kopfzerbrechen.

Quelle: omr.com / smartly.io

Welche Herausforderungen sehen Sie beim Thema Social Advertising für das laufende Jahr? Wie können wir Sie hier unterstützen? Sprechen Sie unsere Experten gerne an. Gemeinsam entwickeln wir eine passende Influencer-Strategie für Ihre Marke und übernehmen auf Wunsch die komplette Umsetzung.

1. Instagram: Banner auf Profil bei geplantem Live

Adam Mosseri, Head of Instagram, kündigte Ende Januar zwei kleine, aber feine neue Features an. So können Creators ihre Follower künftig mit einem Feed- oder Story-Post über ein geplantes Live informieren. Zusätzlich wird im Profil ein schmaler Banner angezeigt, der auf das geplante Live-Video hinweist. Interessierte werden kurz vor Start an das Live erinnert. Außerdem können Nutzer künftig sämtliche Videos bei Instagram remixen. Bisher war dies nur bei Reels möglich.

Quelle: twitter.com

2. Facebook verliert User – Meta-Aktie bricht ein

Es war kein guter Jahresstart für Mark Zuckerberg: Zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens hat Facebook Nutzer verloren. Im Vergleich zum Vorquartal fielen die Zahl der aktiven Nutzer um rund eine Million Menschen auf nun 1,929 Milliarden. Der Gewinn sank um acht Prozent auf etwa 10,3 Milliarden Dollar. Zudem fiel der Ausblick auf das erste Quartal 2022 schwächer aus als von Analysten erwartet. Prompt verlor die Aktie des Meta-Konzerns 20 Prozent an Wert, was einer Summe von stolzen 200 Milliarden Dollar entspricht. Experten glauben, dass dem Meta-Konzern schwierige Jahre bevorstehen: Der Umbau der Plattform zum „Metaverse“ wird viel Geld verschlingen. Zudem könnten neue Gesetze das Geschäft mit personalisierter Werbung erschweren. Quelle: handelsblatt.com

3. InfluenceME zertifziert Influencer

Reduziertes InfluenceME Logo mit goldenem Zusatz "Zertifiziert" und einem Haken

Erreichbarkeit, Verlässlichkeit, Professionalität – all das erwarten Werbetreibende von Influencern. Nicht jeder Influencer, der sich am Markt tummelt, erfüllt diese Anforderungen auch. Um dieses Problem zu lösen, bietet InfluenceME Zugriff auf einen Pool an zertifizierten Influencerinnen und Influencern. Das Zertifikat gibt Marketingverantwortlichen die Gewissheit, dass sie ausschließlich mit handverlesenen Profis zusammenarbeiten, die auch in Sachen Rechtssicherheit auf dem aktuellen Stand sind.

Quelle: influenceme.de

4. Infografik: Was Kunden vom Einzelhandel erwarten

Die gute alte schriftliche Kundenrezension – auf sie vertraut die Hälfte aller Kunden, wenn es um den Kauf eines neuen Produkts geht. Das ist eines der Ergebnisse einer Umfrage des Unternehmens Bazaarvoice. Hierfür hat der Softwarehersteller mehr als 8.000 Kunden aus sechs Ländern sowie 500 Beschäftigte aus dem Einzelhandel befragt. Die Ergebnisse sind in einer interessanten Infografik zusammengefasst. Dabei fragte das Unternehmen auch die Bedeutung von Technologien wie Augmented Reality, interaktiven Screens oder kontaktlosem Check-out für das Shopping-Erlebnis ab. Quelle: bazaarvoice.com

5. Deutsche misstrauen Werbung, die neben Falschmeldungen erscheint

Social Advertising funktioniert – aber nur in einem vertrauenswürdigen Umfeld. Das ist, kurz gesagt, das Ergebnis einer Studie mit dem etwas skurrilen Titel „Die Empfänglichkeit von Werbung auf Social Media“. Diese brachte zu Tage, dass besonders deutsche Nutzer sensibel auf das Umfeld von In-Feed-Anzeigen reagieren. Erscheint eine Anzeige demnach in direkter Nachbarschaft einer Falschmeldung, würde dies auch negativ auf das Markenimage abfärben. 28 Prozent der Befragten gab an, der Werbung in Social Feeds weniger zu vertrauen, seit Falschmeldungen in den sozialen Netzwerken zunehmen. Quelle go.integralads.com

Lassen Sie uns sprechen!

Sie möchten Ihre Influencer Marketing-Strategie für 2022 mit einem Experten diskutieren und sich neue Impulse für die Strategie- und Budgetplanung holen? Unser Expertenteam berät Sie gerne!

jetzt Kostenlos beraten lassen