Ein heißer Herbst für Influencer Marketing

Inhaltsübersicht:

  1. Vorwort
  2. Die richtige Influencer-Auswahl entscheidet
  3. Micro-Influencer – der Trend hält weiter an
  4. Influencer Marketing wird auch für B2B immer wichtiger
  5. Influencer-Marketing Weihnachten 2020
  6. Best Practice: SAWADE.BERLIN

Liebe Leserinnen und Leser,

die DMEXCO in Köln findet dieses Jahr ausschließlich digital statt. Ein schwerer Schlag für die bedeutende Messe. Aber es gibt auch Lichtblicke. Immer mehr Unternehmen erkennen, wie wichtig Influencer Marketing für den Verkauf ihrer Produkte ist. So auch die Modemarke Hugo Boss. Eine Kooperation mit der Influencerin Caro Dauer soll das Damengeschäft auf Online Plattformen nun weiter stärken. Ein gutes Beispiel für andere Textilhersteller um die Vorteile strategischen Influencer Marketings zu nutzen.

Obwohl der Bereich Mode noch immer als das dominierende Thema im Influencer Marketing vorzufinden ist, nutzen Unternehmen dieser Branche das Tool sehr zurückhaltend.

Deshalb haben wir Ihnen Ideen und Empfehlungen zusammengestellt, welche Ihnen helfen können, den Herbst und das Jahresendgeschäft maximal für sich zu nutzen.

2. Die richtige Influencer-Auswahl entscheidet

Wer sich für Strategien des Influencer Marketings entscheidet, ermöglicht eine gezielte Ansprache an potenzielle Kunden. Verbraucher neigen dazu, einem Produkt gegenüber aufgeschlossener zu sein, wenn es vorab von einem Influencer, dem sie folgen, befürwortet wird. Daher ist der schwierigste Teil des Influencer Marketings auch die Auswahl geeigneter Kandidaten. Dabei sollte neben der generellen Eignung bezüglich des Themengebiets auch analysiert werden, ob das Marketing des Influencers zielführend gehandhabt werden kann. Nur dann trägt eine Kooperation zum Aufbau einer Online-Community bei und das Vertrauen in die eigene Marke und die Produkte des Unternehmens wird gestärkt.

Trotz sorgfältiger Vorbereitungen und einem fehlerfreien Produkt kann es passieren, dass User negativ auf die Präsentation reagieren. Dem sollte weder mit trotzigen Kommentaren, noch mit Ignoranz gegen die Kritik entgegen gegangen werden. Transparenz ist hier der Schlüssel. Wer schnell und authentisch auf negatives Feedback reagiert und zur Lösung eines Problems beiträgt, wird von anderen Usern zusätzlich als vertrauens- und glaubwürdig wahrgenommen.

3. Micro-Influencer – der Trend hält weiter an

Kooperationen mit Macro Influencer (über 500.000 Follower) machen in den wenigsten Fällen Sinn. Vielmehr sind Micro Influencer vielversprechend, die mit hohen Engagementraten und Nettoreichweiten dienen können. Ihre Zielgruppe ist spezifisch bestimmt und die Follower stehen in engem Kontakt zum Influencer. So gelingt es auch, auf Feedback zu den durch die Influencer vorgestellten Produkten schnell zu reagieren. Dadurch können User auch langfristig von der Authentizität der Marke überzeugt und eine Bindung zum Unternehmen und deren Produkten und Dienstleistungen aufgebaut werden. Zusätzlich ergibt sich ein klarer Vorteil bei einer Beauftragung von Mirco Influencern im Vergleich zu Kooperationen mit Macro Influencern: Sie kosten weniger und eingesparte Budgets können für weitere Werbemaßnahmen eingesetzt werden.

4. Influencer Marketing wird auch für B2B und   im Bereich Human Resources immer wichtiger

Auch wenn Influencer-Marketing seinen Ursprung und Schwerpunkt im Bereich B2C hat, gewinnen B2B Themen immer mehr an Bedeutung.

Gerade B2B-Unternehmen  können enorm von den Vorteilen des Influencer Marketings profitieren. Es liegt auf der Hand, dass sich Experten aus den jeweiligen Sparten sehr gut als Influencer eignen. Sie sind authentische und glaubwürdige Markenbotschafter. Produkte und Dienstleistungen sind meist komplex und erklärungsintensiv, deshalb wollen sich Entscheidungsträger vor einem Deal detailliert informieren. Der Austausch mit anderen Experten gehört daher von Anfang an dazu. Hier sind jedoch nicht allein große Reichweiten von Bloggern und Influencern wichtig, vielmehr geht es um die persönliche Reputation des jeweiligen Experten, die Richtigkeit der geteilten fachlichen Inhalte sowie deren Spezifizierung. Eine zusätzliche Option für das B2B-Influencer-Marketing ist der Einsatz von Referenzkunden. Wer überzeugt ist von einem Produkt kann dessen Wert besonders gut hervorheben. Zusätzlich nutzen sie den Vorteil, dass B2B Marketing über klassische Medien immer noch wenig erfolgsversprechend ist.

Ein weiteres effizientes Einsatzgebiet des Influencer-Marketings finden wir im Bereich der Personalsuche. Oft ist es schwierig und wenig zielführend auf den bisherigen Kanälen qualifizierte Arbeitskräfte zu akquirieren. Der Trend geht hin zu neuen, alternativen Wegen. Als gutes Beispiel kann hier die Suche nach geeigneten Auszubildenden genannt werden. Eine direkte Ansprache durch die gleiche Alters- und Interessengruppe kann wesentlich erfolgreicher sein als eine klassische Anzeige in Zeitung oder Online-Jobportal. Oftmals wissen Jugendliche noch gar nicht für welche berufliche Richtung sie sich entscheiden sollen. Hier kann die mitreißende Begeisterung eines Influencers, dem die Zielgruppe folgt, gefüllt mit interessanten Detailinformationen zu einem spezifischen Beruf Wunder bewirken.

Grundsätzlich empfiehlt es sich im B2B Bereich althergebrachte Wege zu verlassen und Neues auszuprobieren.

5. Influencer-Marketing Weihnachten 2020

Der Sommer ist vorüber, der Herbst hält Einzug und im Marketing laufen die Vorbereitungen für das Endjahresgeschäft auf Hochtouren. Gute Werbung zu Weihnachten ist dabei entscheiden für ein erfolgreiches Geschäftsjahr und die hierfür richtigen Maßnahmen zu wählen das A und O. Der Einsatz von Influencer Marketing bringt in diesem Zusammenhang viele Vorteile mit sich. Die Ansprache erfolgt direkt und stößt auf eine höhere Akzeptanz in der gewünschten Zielgruppe im Vergleich zu anderen, klassischen Werbemaßnahmen.

Deswegen ist die Vorweihnachtszeit für Blogger, Instagrammer und Co. auch Hochsaison. Sie werden mit unzähligen kreativen Ideen für Posts beauftragt. Goodie-Adventskalender, DIY Geschenke, weihnachtliche Rezeptideen und viele weitere Konzepte können genutzt werden, um auf Produkte aufmerksam zu machen. Und es funktioniert! In der zunehmend kälter werdenden Jahreszeit verbringen User ihre Zeit verstärkt auf Kanälen in den sozialen Medien und recherchieren auf Blogs oder über Instagram und Pinterest nach Geschenkideen.

Da Influencer zur Weihnachtszeit besonders gefragt sind und ihr Kontingent für gesponserte Posts zu dieser Zeit nur limitiert zur Verfügung steht, ist eine frühzeitige Planung gefragt. Ganz nach dem Motto: Wer zuerst kommt, malt zuerst. Deshalb empfiehlt es sich, Influencer bereits heute zur Vermarktung von Produkten in der Weihnachtszeit zu kontaktieren. Auch der verzögerte Postversand im Dezember sollte berücksichtigt werden, damit es nicht zu Komplikationen und Verspätungen kommt.

6. Best Practice: SAWADE Berlin

Unter dem Motto „Esst mehr Pralinen“ startet derzeit eine Kampagne für die renommierte Pralinenmanufaktur Sawade aus Berlin. Ausgewählte ortsansässige Influencerinnen wie Miriam Stimpfl, Anna Schorr oder Katharina Sawatzki präsentieren die Produkte in Ihrem Feed. Im Vorfeld gab es ein von InfluenceME organisiertes Blogger- und Influencerevent im Flagshipstore in Berlin Mitte. Weiterhin werden alle organischen Maßnahmen mit einer Payed Media Amplification kombiniert und erhalten somit zusätzliche Reichweite in der anvisierten Zielgruppe.

Als Leser dieses Beitrags möchten wir auch Ihnen gerne einen kleinen Genussmoment schenken. Über den Rabattcode „InfluenceME20“ erhalten Sie bei Sawade.berlin bis zum 30. September 2020 einen Rabatt von 20% auf alle Pralinenprodukte.

 

Beratung im Jahresendspurt?

Lassen Sie uns über Möglichkeiten sprechen, wie Sie mit Branding- und Performance-Influencer-Marketing Ihre Vertriebsziele erreichen können. Vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch über https://influenceme.de/termin! Wir freuen uns darauf, Ihren Erfolg aktiv voranzutreiben!

Beste Grüße

Philipp Hagl

 

Quellen:

https://de.statista.com/infografik/16441/verteilung-von-werblichen-instagram-posts-nach-themen/

https://www.faz.net/aktuell/stil/mode-design/hugo-boss-arbeitet-mit-instagramerin-caro-daur-zusammen-16953204.html